Fischerei-Verein Kreis Recklinghausen e.V.
  Forelle
 


Meerforelle in Folie 

Die Meerforelle ganz lassen sie von innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen.
Innen: Mit Butterstückchen, einigen nicht zerdrückten Knoblauchzehen und einem Estragonzweig füllen.
Außen: Mit einigen halbierten Kirschtomaten, ganzen Knoblauchzehen, einige in Scheiben geschnittene Oliven und Zwiebelringe belegen.

Alles in Alufolie einwickeln die nicht zu fest angelegt sein soll.
Bei 200 Grad je nach Größe ca. 35 Minuten im Backofen garen.

Guten Appetit !

Dieses Gericht kann man natürlich auch aus Regenbogenforellen oder anderen Fischarten herstellen.



Forelle - blau gekocht

Zutaten:

4 Forellen (zirka 3/4 Kilo)
2 1/2 bis 3 Liter Wasser
2 Eßlöffel Salz
1/4 Liter Essig
1/2 Glas Wein
Zitronenscheiben
5 bis 6 Pfefferkörner
1/2 Lorbeerblatt
Petersilie

Die ausgenommenen Forellen mit dem lauwarmen Essig übergießen und mit dem Essig in den siedenen Fischsud geben. 10 - 15 Minuten auf kleiner Flamme sieden lassen, herausnehmen und mit kaltem Wasser bespritzen, mit Zitronenscheiben und Petersilie auf heißer Platte anrichten.

Heiße, klare oder Schaumbutter mit Salzkartoffeln dazu reichen.



Forellen italienisch

Zutaten:
Forellen je 300 g
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 Zweige frischer Rosmarin
1 TL Butter
Schale von 1/2 Zitrone
4 EL Weißwein
1 Knoblauchzehe
3 EL kalt gepresstes Olivenöl
2 EL Zitronensaft

Die Forellen waschen. Innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Je 1 Zweig Rosmarin in den Bauch stecken. Eine große Kasserolle, in der beide Forellen Platz haben, mit etwas weicher Butter fetten; den Formboden leicht salzen und pfeffern. Die Forellen nebeneinander hineinlegen. Dünn abgeschälte Zitronenschale dazugeben und den Wein angießen. Einen Bogen Pergamentpapier von einer Seite mit Butter bestreichen und über die Forelle decken. Die Form in den auf 225°C vorgeheizten Backofen schieben und den Fisch 15 Minuten backen. Die Forellen auf vorgewärmte Teller legen. Den Sud mit durchgepresster Knoblauchzehe, Olivenöl und Zitronensaft verrühren und über die Fische verteilen.



Forellen mit frischen Champignons

Zutaten:

4 Portionsforellen küchenfertig
Saft einer Zitrone
Salz
weißer Pfeffer
1 EL Mehl
4 EL Öl
250 g frische Champignons
Butter zum Einfetten
2 EL Semmelbrösel
1/2 Bund Petersilie
20 g Butter

Forellen innen und außen mit Zitronensaft beträufeln, salzen, pfeffern und in Mehl wenden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Forellen darin auf beiden Seiten je 2 Minuten anbraten. Anschließend warm stellen. Champignons waschen, in Streifen schneiden. Feuerfeste Form mit Butter einfetten, Pilze darin verteilen. Die gebratenen Forellen darauf legen, dann die Semmelbrösel darüber streuen, ebenso die gehackte Petersilie. Mit Butterflöckchen belegen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C 15 Minuten lang garen. Dazu schmeckt Salat und Weißbrot.



Forellen-Häckerle

Für 2 Personen

1 geräucherte Forelle (ca. 300 g)
2 Gewürzgurken
2 Zwiebeln
1 Stück fetter Speck (ca. 100 g)

Fisch von Haut und Gräten befreien (die Filets müssen nicht ganz bleiben), Gurken halbieren, Zwiebeln achteln, Speck in Fingerdicke Stücke schneiden, alle Zutaten abwechselnd durch den Fleischwolf drehen, den Teig anschließ3nd noch einmal mit einer Gabel vermengen (der Teig sollte nicht zu trocken sein, evtl. mehr Gurken und Zwiebeln nehmen).
Das Gericht schmeckt am besten mit Pellkartoffeln.



Forelle "Müllerin"


Zutaten:

4 ausgenommene Forellen, mit oder ohne Kopf
Zitronensaft
125 g geklärte Butter
Mehl, Salz
frisch gemahlener weißer Pfeffer
Zitronenspalten

Petersiliensträußchen Pro Portion etwa 1460 Joule/350 Kalorien Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten

Die Fische innen und außen unter fließendem, kaltem Wasser waschen (dabei den Schleim gut abspülen) und trockentupfen. Die Forellen innen mit Zitronensaft beträufeln.
Die Butter in einer oder mehreren Pfannen erhitzen (damit alle Portionen gleichzeitig gar sind). Die Forellen beidseitig in Mehl drücken, abschütteln und in der heißen Butter von beiden Seiten in etwa 12 Minuten goldbraun braten.Die gebratenen Fische salzen, pfeffern und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Mit heißer noch schäumender Butter begießen. Mit Zitronenspalten und Petersiliensträßchen garnieren.
Dazu passt: Salzkartoffeln Variante: In einem Pfännchen zerbröselte Krume von frischem Weißbrot in Butter hellbraun rösten. Die fertigen Fische mit Kapern bestreuen, mit Zitronensaft beträufeln und mit den Brotkrumen bestreuen.Tipp: Alle pfannengroßen Fische lassen sich so zubereiten; sie sollten aber nicht schwerer als 1 kg sein. Auch Fischscheiben- und filets kann man nach dieser Methode garen; Garzeit 5-15 Minuten pro Seite je nach Dicke.



Forelle "Vier Jahrezeiten"

Zutaten:

4 nicht zu große ausgenommene Forellen
Salz
edelsüßes Paprikapulver
1 Bund Petersilie
150 g Butter
2 Schalotten
250 g frische Chamignons
Pfeffer
250 ml trockener Weißwein
250 ml Fischfond
1 Kästchen Kresse
1/2 TL Provence-Kräutermischung, besser noch
5 EL frische, feingehackte Kräuter
3 EL Zitronensaft
2 Eigelbe
100 g Crème fraìche
1 Prise geriebene Muskatnuß
etwas Safran

Pro Portion etwa 1675 Joule/400 Kalorien
Zubereitungszeit: etwa 45 Minuten Garzeit: 30 Minuten


Die Forellen innen und außen gut waschen, dann trocken Tupfen. Salz mit Paprikapulver und der Hälfte der sehr fein geschnittenen Petersilie mischen. Die Fische damit innen und außen dick einreiben.
Eine Auflaufform dick mit Butter ausstreichen. Die Schalotten schälen und fein Hacken. Die Pilze gründlich putzen, sehr gut waschen und feinblättrig schneiden.
Etwa 2 EL Butter in einen Topf erhitzen, die gehackten Schalotten und Pilzscheibchen darin unter rühren einige Minuten durchschmoren, salzen, pfeffern und mit einer 1/2 Tasse Weißwein aufgießen. Die Fische damit füllen, die Öffnungen mit Holzspießchen zustecken.
Die restliche Schalotten-Pilz-Masse auf dem Boden der Form verteilen, die Fische mit der Öffnung nach unten darauf setzen. Den restlichen Wein mit dem Fischsud vermengen, leicht erwärmen und über die Fische gießen. Die Form mit einem Deckel oder Alufolie abdecken und in den kalten Backofen stellen. Auf 150°C aufheizen. Die Kresse abschneiden, kurz waschen und gut abtropfen lassen.
Nach 30 Minuten die Fische herausnehmen und auf einer vorgewärmten Platte warm stellen.
Die Pilzsauce aus der Form in einen kleinen Topf umfüllen und mit dem Handmixstab pürieren. Bei kleiner Hitze mit dem Handrührgerät die Kräuter, die Kresse, den Zitronensaft, die Eigelbe und die Crème fraìche zufügen und alles schaumig aufschlagen. Mit der Muskatnuss, den in wenig Wasser aufgelösten Safran, Salz und Paprika pikant nachwürzen. Die restliche Butter unterschlagen. Die Sauce zum Fisch servieren.
Dazu passt: trockener Weißwein und frischgebackene Blätterteigstückchen.



Meerforelle "Graved Lachs"

Ekke ist viele Jahre zur See gefahren und gelernter Koch. Klar, dass wir dort das eine oder andere tolle Fischrezept abstauben!
Ulis erste deutsche Meerforelle hat er gleich ganz toll zubereitet. Wie, das zeigen wir Euch hier. "Graved Lachs" (Meerforelle) eignet sich für alle großen Salmoniden (ab ca. 3 kg) und schmeckt vorzüglich!

Zunächst wird der Fisch so zerlegt, dass zwei saubere Filethälften mit Haut übrig bleiben. Anschließend werden mit einer kräftigen Zange die Gräten gezogen, die man vorsichtig mit den Fingern im Fischfleisch erfühlt. Die Würzmischung ist recht einfach: Zucker, Meersalz (grobkörnig), Fencheltee und ein Päckchen Frost-Dill machen den ganzen Geschmackzauber aus. In einer Schüssel werden Salz (500g), der Zucker (500g) und 4-5 Beutel Fencheltee miteinander verrührt. Diese Würzmischung wird dann gleichmäßig, schön dick auf den Fisch aufgetragen.
Ist der Fisch schön mit der Würzmischung paniert, wird der gefrorene Dill obendrauf gleichmäßig auf beide Hälften verteilt. Ein Folienschlauch, wie er zum Einfrieren, Verpacken und Backen benutzt wird, dient als dichte Verpackung für den Würzprozeß, der dann anschließend beginnt.
Die beiden Fischhälften werden übereinander gelegt und in den Schlauch verpackt. Luft sollte herausgesaugt und das Ganze dann dicht verschnürt werden. Für den 4 Tage dauernden Würzprozeß wird der dichte Fischschlauch dann in eine Wanne gelgt und mit dicken Holzbrettern und Steinen unter Druck gehalten. Alle 12 Stunden wird der Fisch dann 4 Tage lang gewendet und darf im eigenen Saft "schmoren".
Am 4. Tag ist´s dann soweit, der Graved-Fisch ist fertig! 



Forelle im Bananenblatt gegrillt


Rezept für 4 Personen

Zutaten :

4 Stck. Forellen
200 g durchwachsenen Speck, vom Metzger in hauchdünne Scheiben schneiden lassen
1 Bund Dill
1 Bund Thymian
1 Bund Estragon
1 Zehe Knoblauch

Zubereitung:
Die Forellen innen salzen und pfeffern, mit den Kräutern und dem Knoblauch füllen. In den Speck und in die Bananenblätter oder in Alufolie einschlagen. An den Seiten eventuell zubinden. Auf jeder Seite 5-7 Min. grillen. Aus dem Bananenblatt schneiden und im Speck servieren.

Tipp:
Als Beilage grillen Sie ein paar rohe Kartoffelscheiben, die sie vorher leicht mit Rapsöl eingestrichen haben.



Bachforelle mal anders

Zutaten für 4 Personen:

    4 ca. 500g (Bach-)forellen
    1l Wasser
    200g Salz

zum Garnieren:
    geschmolzene Butter
    (Zitrone) wenn erwünscht
    Pfeffer
    1 Priese Salz pro Forelle
    (Fischgewürz) wenn vorhanden

Zubereitung:
    Ich fülle das Salz ins Wasser und lege die vier Forellen hinein(kalt).
    Nun warte ich 1 Std. und lege sie dann 5 Minuten auf den Grill.
    Danach garniere ich die Forellen mit geschmolzener Butter, Salz, Pfeffer,
    (Zitrone), (Fischgewürz).

Geheimtipp:
    mit folgenden Kartoffeln Servieren:
    Kartoffeln halbieren (nicht schälen).
    Dann auf ein Blech stellen und von oben einschneiden.
    Nun in die Einschnitte Salbei füllen.
    Backen bis die Haut am Rande ein wenig abpellt.
    Nun mit Salz verfeinern.
    Evtl. Creme Fresh.



Forellen in Senfsauce

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Zutaten für 4 Personen:
4 küchenfertige frische Forellen
100 g Butter
3 Knoblauchzehen
Saft 1 Zitrone
3 Eßl. grobkörniger Senf
1 Teel. bunter Pfeffer
Salz
1 Bund glatte Petersilie

So wird‘s gemacht:

Forellen säubern und trockentupfen. Zerdrückten Knoblauch, Senf, Zitronensaft, Pfeffer, gehackte Petersilie und die Hälfte der weichen Butter verrühren. Die Forellen von innen und außen salzen. Die Hälfte der Senfpaste in die Bauchöffnung der Fische streichen. Forellen in heißem Öl in einer Pfanne von jeder Seite etwa fünf Minuten braten. Für die Senfsauce die restliche Butter in einer weiteren Pfanne unter ständigem Rühren aufschäumen, restliche Senfpaste unterrühren und über die Forellen gießen.

Dazu: Pellkartoffeln


 

 
  Wir konnten schon 110096 Besucher auf unserer Seite begrüßen!
copyright 2008-2015 Fischereiverein Kreis Recklinghausen e.V.